Was tun, wenn die Sonne scheint?

Der Frühling ist in Irland angekommen, wir haben blauen Himmel und die Sonne scheint. Ich bin im Büro und überlege was ich bei solch schönem Wetter alles lieber tun würde, als am Schreibtisch zu sitzen. Aus diesem Grund gibt es nun meine Top 5: Was tun, wenn in Dublin die Sonne scheint?

1.) Howth

Howth2.jpg

Einfach in die Bahn setzen und nach Howth fahren, das wärs. Von meinem Bürofenster aus kann ich sogar einen klitze kleinen Teil von Howth in der Ferne erkennen.

Anreise: Mit der Dart von Conolly Station sind es ca. 40 Minuten bis nach Howth.

Was tun: Der Howth Market ist Samstags, Sonntags und an Bank Holidays von 9-18 Uhr geöffnet.

Howth lädt zum Wandern ein und bietet verschiedene Wanderwege mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden.

Howth

Irelands Eye ist eine kleine Insel vor Howth. Mit dem Boot kann man in 15 Minuten auf der Insel sein. Es werden Trips auf die Insel oder um die Insel angeboten. Mit etwas Glück kann man sogar Robben sehen.

http://www.irelandseyeferries.com/#/trips
http://www.islandferries.net/

Essen: Howth ist bekannt für seine guten Seafood Restaurants. Da ich kein großer Fan von Fisch bin, kann ich leider kein Restaurant empfehlen, aber ich denke, dass man in Howth nicht allzu viel falsch machen kann. Im Notfall immer erst Tripadvisor checken. Ich mag den Waterside Pub an der Hauptstraße ganz gerne, ein gemütlicher Pub mit leckerem Essen.

Wenn es schnell gehen muss könnt ihr auf den Howth Markets essen oder Fish & Chips bei Beshoff Bros bestellen (direkt an der Hauptstraße). Vor dem Laden bildet sich meistens eine lange Schlange.

2.) Bray/Greystones

bray

Greystones und Bray liegen im Süden Dublins und sind genauso einfach zu erreichen wie Howth. Gerade an sonnigen Tagen hat man das Gefühl, dass man sich nicht mehr in Irland sondern irgendwo am Mittelmeer befindet.

Anreise: mit der Dart von Conolly Station nach Bray oder Greystones (allerdings in die entgegengesetzte Richtung von Howth). Die Fahrt führt direkt am Wasser entlang und dauert ca. 45 Minuten. Sucht euch also am Besten einen Fensterplatz auf der linken Seite in Fahrtrichtung.

Was tun: Ihr könnt entweder in Bray oder Greystones austeigen und dann über den Cliffwalk (7km) zum jeweils anderen Örtchen laufen und entweder umkehren oder einfach wieder in die Dart nach Dublin einsteigen. In Bray könnt ihr zudem den Bray Head erklimmen, welcher mit 241 Metern eine wunderbare Aussicht über die Küste bietet.

Essen: Ich war noch nie in Bray oder Greystones essen, weiß allerdings, dass ‘The Happy Pear‘ ihren Laden + Restaurant in Greystones haben. The Happy Pear sind zwei Brüder, die in Irland für gesundes und veganes Essen bekannt sind.

greywalkgreywalk3

3.) Docklands

Bei gutem Wetter zieht es mich irendwie immer ans Wasser und wenn es nicht das Meer ist, dann die Docklands in Dublin. Die Docklands sind ein Neubaugebiet östlich der Innenstadt und bilden ein Kontrastprogramm zu Howth oder Bray. Momentan entwickeln sich die Docklands in windeseile und es wird ein Hochhaus nach dem anderen gebaut. Besonders große Firmen wir Google und Apple haben ihren Hauptsitz in den Docklands und zur Mittagszeit wimmelt es in den Straßen von gut gekleideten Frauen und Männern. Aus diesem Grund empfehle ich die Docklands entweder am Nachmittag oder Wochenende zu besuchen.

Anreise: Von der Innenstadt sind die Docklands super zu Fuß zu erreichen und ich würde jedem empfehlen am Liffey entlang Richtung Osten zu laufen.

Was zu tun: Man kann fantastisch druch die Docklands schlendern und den Mix aus wirklich alten und neuen, modernen Gebäuden bestaunen. Am Hannover Quay und um den Grand Canal herum herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre, es gibt viele Bars, Cafes und Restaurants. Das Bord Gáis Energy Theatre befindet sich ebenfalls direkt am Grand Canal.

Essen: Meine Empfehlung ist das Restaurant ‘Herbstreet‘ am Hannover Quay. Gerade zum Abend hin kann man super auf der Terasse in der Sonne sitzen und auf den Gran Canal schauen. Die Burger im Herbstreet sind spitzenklasse!

4.) Phoenix Park

Phoenix.jpg

Anreise: Dublin Bus (145) fährt von der Innenstadt Richtung Phoenix Park. Ihr steigt an der Heuston Station aus und müsst nur noch ein paar Minuten bis zum Parkeingang laufen. Die ‘Red Line’ der Luas fährt ebenfalls von der Innestadt in Richtung Phoenix Park. Ihr steigt entweder am Museum oder ebenfalls an der Heuston Station aus. Natürlich kann man von der Innenstadt aus auch zum Park laufen (ca. 3km).

Was zu tun:  Der Phoenix Park ist einer der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt mit einer Fläche von 8.08 km². Zu sehen gibt es neben dem Zoo, die Residenz des irischen Präsidenten (momentan: Michael D. Higgins), die amerikanische Botschaft, einen 62m hohen Obelisken, Ashtown Castle, sowie das Papst-Kreuz unter dem Papst Johannes Paul II im Jahre 1979 seine Messe vor 1,2 Millionen Zuhörern hielt. Zudem gibt es im Phoenix Park bis zu 450 freilaufende Rehe. Ihr könnt eine Segway Tour durch den Park machen oder euch ein Fahrrad ausleihen.

HIER könnt ihr noch mehr über den Park und seine Attraktionen erfahren.

Phoenix2Phoenix3

Essen: Wie wärs mit einem Picknick? Ansonsten kann ich euch ‘The Boathouse‘ im Farmleigh Park (nordwestlich vom Phoenix Park gelegen) empfehlen, über das Mark und ich während eines Spazierganges durch Zufall gestolpert sind. Wer sich im nördlichen Bereich des Phoenix Parks aufhält sollte dort auf jeden Fall mal vorbeischauen – es ist ein sehr idyllisches Plätzchen.

5.) Dublin Mountains

db5

Anreise: Es ist nicht einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Dublin Moutains zu kommen. Ich habe HIER eine Seite gefunden, die ein paar gute Möglichkeiten auflistet. Solltet ihr ein Auto haben, kann ich einen Ausflug in die Berge wärmstens empfehlen.

Was zu tun: Die Dublin Mountains sind zum Wandern da und ich habe hier ein paar mögliche Wanderrouten für euch herausgesucht:

Route 1: https://www.alltrails.com/trail/ireland/dunlaoghaire-rathdown/shankill-to-scalp-loop
Route 2: https://www.alltrails.com/explore/recording/wicklow-way-day-1-marlay-park-to-knockree–2
Route 3: http://www.visitdublin.com/three-dublin-mountain-trails

Essen: Johnnie Fox’s ist der angeblich höchst gelegene Pub Irlands und mit seinem urigen Interior und leckerem Essen auf jeden Fall einen Besuch wert.

Zu den Dublin Mountain könnt ihr hier einen ausführlicheren Beitrag finden.

sheep.jpg


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s